1990-1999

Mit dem 25. Neujahrskonzert seit 1966, wurde das Jahr 1990 eröffnet. Eine Kapelle bestehend aus Musikern die beim ersten Konzert dabei waren, in der damaligen Uniform, geleitet vom damaligen Vizedirgenten Erich Götz, eröffnete den Musikalischen Reigen an diesem Abend, wo Edith Wolf aus den Händen des 1. Vorsitzenden Kurt Arbter, die goldene Vereinsehrennadel überreicht wurde, sowie zum Zeichen ihrer Gilde, einen überdimensionalen Schneebesen, als Dank für die geleistete Arbeit.

Wie es sich gehört und wie es Tradition ist, spielte man bei der kirchlichen Trauung unseres Aktiven Thomas Urbiks. Auch den Böblinger Tag auf der Landesgartenschau in Sindelfingen wurde aktiv von uns mitgestaltet.

Wie in den Jahren zuvor, wurden wir auch 1990 von einem Verein zu einem gemeinsamen Konzert eingeladen. Dieses mal fuhren wir in das schöne Simonswälder Tal nach Bleibach, wo wir sehr viele Freunde mit unseren Vorträgen fanden.

Eine sehr erfolgreiche Veranstaltung wurde in in diesem Jahr aus der Taufe gehoben, die Vatertagshocketse, oder wie es jetzt heißt das “Göckelesfest”.

 

Beim Kreisverbandsmusikfest in Sindelfingen stellte man sich wieder der Jury, und erreichte in der Oberstufe, erstmals wieder mit Stundenchor,  einen 1. Rang mit Auszeichnung.

Je größer die Kapelle wird, je öfter kommt es natürlich vor, daß man die wohl angenehme Pflicht hat, dem oder der Musikkameraden oder Musikkameradin musikalisch die Hochzeit begleitet, wie es bei unserer Aktiven Ruth Stiegeler dieses mal der Fall war.

Mit dem Neujahrskonzert 1991, dem Göckelesfest, dem Muttertagskonzert der Jugendkapelle und der Dagersheimer Musiktage wurde wieder eine Reihe von gelungenen Veranstaltungen durchgeführt, wobei wir am Fest unsere Musikfreunde aus Gräfenroda/Thüringen, die “Dörrberger Blasmusikanten” begrüßen durften.

Beim Neujahrskonzert 1992, konnte wieder mit viel Engagement dem Publikum Begeisterungsstürme entlockt werden. Eine besondere Ehrung wurde dem Jugend- dirigenten Stefan Wohlhüter zuteil, der auf eine 10-jährige Dirgententätigkeit zurückblicken kann, und dafür die Dirigentennadel in Bronze erhielt.

Ein weiterer Meilenstein in der Geschichte des Vereins und der größte Wunsch des Ehrenmitgliedes Albert Widmaier erfüllte sich im Juni 1992. Die Kapelle trat erstmals beim Kritikspiel in der Höchststufe, im Kreisverband Freudenstadt in Pfalzgrafenweiler, an. Mit der Dramatischen Fantasie “Titanic” von Stephan Jäggi, und dem Stundenchor “Konzertanter Prolog”, von Sigmund Goldhammer erreichte man die Note “Gut – sehr gut”.

Erstes Neujahrskonzert der Feuerwehr-Musikkapelle in der Kongresshalle in Böblingen.

Weiter freundschaftliche Bande mit Kapellen außerhalb unseres Kreisverbandes konnten wir in diesem Jahr knüpfen, mit einem Doppelkonzert in Eichstetten am Kaiserstuhl.

Im Juli 1993 feierten die Nachtschwärmer ihr 10-jähriges Jubiläum, gemeinsam mit den runden Geburtstagen unseres Ehrenmitgliedes Albert Widmaier und des Ehrendirigenten Rudolf Lerch.

Die Nachtschwärmer bei der Hocketse vor ihrem ehemaligen Stammlokal „Gasthaus Hirsch“. Hintere Reihe (v.l.): Helmut Grau, Rudi Frey, Ernst Bauer, Konrad Langer, Richard Mornhinweg, Ewald Eürr, Hermann Gerlach, Erich Meyer. Vordere Reihe (v.l.): Heinz Singer, Stefan Wohlhüter, Roland Frey, Erich Götz, Armin Vincon, Ernst Secker, Kurt Rebelato, Wolfgang Löffler.

Im August des Jahres wurden die Kirchlichen Feierlichkeiten der Goldenen Hochzeit unseres Ehrenvorsitzenden Richard Marquardt und seiner Frau Emma musikalisch gestaltet.

In Regie der Jugendkapelle findet 1993 erstmalig auche ein Wertungsspiel in Dagersheim in der Rappenbaumhalle, anlässlich des 30. Kreisverband-Jugendmusiktag statt.

Die Jugendkapelle beim Wertungsspiel in der Rappenbaumhalle Dagersheim/Darmsheim.

Nachdem man zum Jubiläum des Dirigenten Toni Graf im Vorjahr mit dem Neujahrskonzert in die Kongreßhalle gewechselt war, entschloß man sich auch weiterhin diesen hervorragenden Konzertsaal zu nutzen.

Bei diesem Konzert 1994 wurde Volker Bauer, für die Leitung der Schwippetaler, mit der Dirigentennadel in Bronze ausgezeichnet, und Wolfgang Maly wurde die silberne Förderermedaille überreicht, für 15-jährige Tätigkeit als Schriftführer.

Der Heimatverein unseres Aktiven Stefan Wohlhüter, der Musikverein Rangendingen, hatte zu einem Doppelkonzert eingeladen, das wir sehr gerne mit dieser sehr guten Kapelle aus dem Zollern Alb Kreis bestritten.

Unsere Jugendkapelle wurde vom Kreisverband Breisgau zu einem Internationalen Jugendkapellen- treffen nach Breissach eingeladen. Dankenswerterweise boten sich unsere Musikfreunde aus Eichstetten bereit, für die Quartiere für unsere Jugendlichen zur Verfügung zu stellen.

Mit den Dagersheimer Musiktagen gings in diesem Jahr weiter, und führte uns im Juni zum 300-jährigen Jubiläum der Musikkapelle Prutz nach Tirol, verbunden mit dem 35-jährigen Freundschaftsjubiläum.

Im Juni feierte man, die Stadtkapelle Böblingen und wir, den 60. Geburtstag unseres Dirigenten Toni Graf.

Im Juli geleiteten wir unsere Aktiven Sandra und Jochen Laier, und im Oktober unsere Aktiven Birgit und Jochen Wohlhüter musikalisch in den Hafen der Ehe.

Wieder in der Kongreßhalle, wieder Neujahrskonzert, hieß es im Januar 1995. Mit einem besonderen Leckerbissen wartete Toni Graf und die Kapelle an diesem Konzert auf. Gemeinsam mit den Chören aus Dagersheim und Darmsheim, also um die 100 Sängerinnen und Sänger, kamen der “Gefangenenchor aus Nabucco” und der Walzer “An der schönen blauen Donau” zur Aufführung und konnte das Publikum begeistern.

Wie schon seit Jahrzehnten wurde dieses Konzert auch wieder für Ehrungen von verdienten aktiven Mitgliedern genutzt. Die wohl herausragendste Ehrung war, die unseres Ehrenvorsitzenden Richard Marquardt für 60-jährige Mitgliedschaft, mit der Vereins-Sonderehrennadel und Urkunde.

Im Februar nahm die Jugendkapelle, wie seit Jahren, wieder am Umzug des Leonberger Pferdemarktes teil.

Im April 1995 geleiteten wir unseren Aktiven Matthias Teschner musikalisch in den Hafen der Ehe.

Mit großer Anteilnahme von Seiten der Bevölkerung und der Vereinsmitglieder, wurde im Juli 1995 unser Ehrenvorsitzender Richard Marquardt, im Oktober unser Ehrenmitglied Fritz Widmaier und unser Gründungsmitglied Hermann Rau, zu Grabe getragen.

Ein weiteres neues Kapitel wurde im August 1995 aufgeschlagen, denn erstmals veranstaltete man zu Ferienbeginn eine Beachparty auf dem Festplatz.

Unser Zelt, ein Swimmingpool, viel Sand, große Theke, heiße Drinks und Musik aus der Konserve, brachten viele junge Menschen zusammen und sorgten für eine erfolgreiche Premiere dieser Veranstaltung.

Beim Neujahrskonzert 1996 übergab der Jugenddirigent Stefan Wohlhüter, den Dirigentenstab an seine Schwiegertochter Birgit Wohlhüter.

Vom Kreisverband Stuttgart/Filder wurden wir zum Wertungsspiel nach Leinfelden-Echterdingen eingeladen. Mit dem Selbstwahlstück “Värmeland” und dem Stundenchor “Ein Tag in der Großstadt” wurden wir in der Höchststufe mit der Note “Sehr-gut” bewertet.

Wieder mal geleiteten wir Aktive in den Hafen der Ehe, und zwar diesesmal Renate und Uwe Berstecher, sowie auch Holger Kast, und Rebekka und Kurt Specht.

Mit der Gestaltung des “Tages der Blasmusik” auf der Landesgartenschau in Böblingen hatte uns die Stadt beauftragt. Hier konnten wir die Kapellen aus Bleibach, Ochsenbach, Rangendingen und Eichstetten in Böblingen begrüßen.

Gemeinsam mit der Familie Theurer wurde im Juli 1996 die erste Waldhornhocketse veranstaltet, die etwas andere Hocketse!

Mit einem Ensemble von 8 Musikern sorgten wir für den guten Ton, bei der offiziellen Feierstunde zur Überreichung der Europa Medaille an die Stadt Böblingen.

Mit traurigen Anläßen ging 1996 für uns zu Ende. So wurden unser allseits geschätzte und sehr beliebte Ehrenmitglied Albert Widmaier, und unser letztes Gründungsmitglied Wilhelnm Wagner, im Abstand von einer Woche, zu Grabe getragen.

Das Jahr unseres 70. Geburtsjahres wurde mit dem Neujahrskonzert eröffnet, und setzte sich mit einem Jubiläumsabend im April fort, wo die verdienten Mitglieder Irmgard Grammer, Richard Mornhinweg, Armin Vincon, Walter Hermann, Karl Dannecker, Heinz Singer und Julius Kobialka zu Ehrenmitgliedern ernannt wurden.

Die Feuerwehr-Musikkapelle anlässlich des 70. Geburtstages auf dem Rathausplatz. Untere Reihe (v.l.): Walter Gloel, Hermann Günther, Wofgang Maly, Witold Schranz, Frank Strassacker, Markus Niethammer, Sylvia Ziegler, Nadin Sehner, Toni Graf, Nicole Mayer, Harald Rapp, Tina Wolf, Stefan Wohlhüter, Bernd Secker, Rita Clusen, Walter Wochele, Axel Bretzler. 2. Reihe (v.l.): Helga Maly, Markus Scheible, Uwe Langer, Mathias Rösch, Ute Schneider, Alexandra Kuhn, Katja Rotfuss, Renate Berstecher, Robert Majeric, Katrin Langer, Birgit Wohlhüter, Sandra Laier, Ruth Stiegeler, Helmut Kast. 3. Reihe (v.l.): Matthias Teschner, Nicole Schöngart, Peter Schwarzweller, Volker Bauer, Holger Kast, Holger Saft, Stephanie Ulzer, Jochen Laier, Ralf Langer, Marc Herrmann, Jochen Wohlhüter, Uwe Berstecher. Hintere Reihe (v.l.): Rüdiger Gerold, Henning Stoll, Robert Grob, Holger Berstecher, Ernst Bauer, Andreas Lindner, Volker Gerold, Frank Wolf, Thomas Laier.

Ohne Probleme ging der Wechsel in der Vereinsführung über die Bühne.

1. Vorsitzender: Frank Wolf
Kassierer: Kurt Specht

Auch in diesem Jahr stellten wir uns wieder der Wertungs-Jury, beim Wertungsspiel in der Rappenbaumhalle, anläßlich des 75-jährigen Jubiläums unseres Nachbarvereins “Musikverein Eintracht Darmsheim”. Mit dem Selbstwahlstück “Puszta-4 Zigeunertänze” und dem Stundenchor “Caprice” erreichten wir in der Höchststufe die Note “Sehr-gut”.

Im November bestritten wir auf Einladung des Musikvereins Gültstein, ein Doppelkonzert in der dortigen TV-Halle.

Mit einer “Alpenländischen Weihnacht” im Dezember 1997, jeweils in den Kirchen aufgeführt, mit dem Trachtenverein Böblingen/Sindelfingen, ging ein arbeitsreiches Jahr zu Ende.

Wenig gehört und auch nur Liebhabern bekannt, ist das Marimbaphon, das man als überdimensionales Xylophon bezeichnen könnte. Der Ortsansäßige Profi und Aktiver unserer Kapelle, Nebojsa Jovan Zivkovic, konnte beim Neujahrskonzert 1998 mit dem “Concertino für Marimba and Winds” die Besucher begeistern.

Aus beruflichen Gründen mußte unser Kassier Kurt Specht sein Amt zur Verfügung stellen, und sich unser Aktiver Peter Thiele dafür zur Verfügung stellte.

Das letzte Konzert in diesem Jahrhundert war geprägt, natürlich durch tolle Musik, und durch äußerst markante Ehrungen, wie z.B. 50 Jahre aktiv waren Walter Gloel, Kurt Rebelato, Helmut Grau und Wolfgang Löffler, und Schriftführer Wolfgang Maly bekam für 20-jährige Funktionärstätigkeit die Förderermedaille in Gold.

Mit großer Freude konnten wir im Juni 1999, unsere Musikfreunde aus Prutz begrüßen, um mit ihnen die nunmehr 40-jährige Freundschaft zu feiern. Erstmals beging man einen derartigen Anlaß ohne Zeltfest, damit man mehr Zeit füreinander haben sollte. Begonnen hatte dieses Wochenende mit einem Konzert am Samstag, daß leider wegen des Wetters in die Halle verlegt werden mußte.

Mit einem Fußballspiel am Sonntag, ohne Blessuren der “Sportler” und dem gemütlichen Beisammensein am Festplatz, ging es dann weiter.

Die Feuerwehrmusikkapelle Dagersheim mit den Musikfreunden aus Prutz bei der Feier zur 40-jährigen Freundschaft.

Unsere Aktiver Jochen Laier und Claus Elsenhans wurden in diesem Jahr musikalisch in den Hafen der Ehe geleitet.

Erstmals vor Überschreiten der Jahrtausendgrenze erreichten wir die Mitgliederzahl von 500.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.