1926-1929

Der Überschuß des im Jahre 1926 durchgeführten Feuerwehrfestes, veranlaßte die Freiwillige Feuerwehr, unter ihrem Kommandanten Fritz Breuning, 1927 eine Feuerwehrkapelle zu gründen.

Paul Löffler, der früher selbst aktives Mitglied einer Musikkapelle war, erhielt den Auftrag, aus den Reihen der Freiwilligen Feuerwehr geeignete Männer für diese Sache auszusuchen. Nach kurzer Zeit konnte Löffler dem Kommandanten zehn dafür begeisterte Männer vorstellen, die auch das vollste Vertrauen der Feuerwehr besaßen:

  • Adolf Bürkle
  • Eugen Meyer
  • Hermann Eißler
  • Hermann Rau
  • Wilhelm Eißler
  • Richard Rebelato
  • Christian Marquardt
  • Hermann Schüle
  • Richard Mornhinweg
  • August Venter
Paul Löffler – 1. Vorsitzender von 1927 – 1930

Paul Löffler wurde die bestimmt nicht leichte Aufgabe übertragen, als Vorstand und Dirigent, der jungen Kapelle die ersten Grundbegriffe der Blasmusik beizubringen. Als Schriftführer fungierte damals Christian Marquardt und später Adolf Bürkle, die Chronik des Vereins schrieb in den ersten Jahren Hermann Rau. Mit einer fast leeren Kasse, die Eugen Meyer übernahm, wurde es gewagt, Herrn Baisch aus Böblingen als Dirigenten zu verpflichten, der sich mit viel Eifer an die Sache heranmachte. Als Probelokal diente zunächst die Turnhalle, später ein Zimmer im Rathaus.

Die Feuerwehr-Musikkapelle im Jahr 1929. (v.l.) Hermann Dannecker, Wilhelm Wagner, Eugen Mayer, Richard Mornhinweg, Hermann Schüle, Hermann Eißler, Richard Kilpper, Hermann Rau, Paul Löffler, Wilhelm Eißler, Adolf Bürkle, Richard Rebelato.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.